berliner-stadtplan.com

Pharus-Karten online oder Kaufen im Pharus-Shop.

Nord-Süd-Weg, Etappe 2

Insulaner, Hans-Baluschek-Park, Südkreuz, Cheruskerpark, Nelly-Sachs-Park, Tilla-Durieux-Park, Großer Tiergarten

Vom S-Bahnhof Attilastraße zum S-Bahnhof Brandenburger Tor
Länge 9,3 km, (planen Sie mindestens 4 Stunden für den Weg ein), es gibt viel am Wegesrand zu entdecken.

oder zur Wanderwegansicht
Folgen Sie dem Steglitzer Damm bis zum Georg-von-Siemens-Park, wenn Sie hier kurz von der markierten Route abweichen entkommen Sie der lauten Straße und lernen ein zauberhaftes Ensemble aus den frühen 1920er Jahren am Langensteiner Weg und der Kelchstraße kennen. Gehen sie am S-Bahnhof Südende nach rechts über den Parkplatz des Discount-Marktes zum Hambuttenpfuhl, an dessen Ufer Sie ein Weg zum Karl-Fischer-Weg und zur Grabertstraße bringt. Hier geht es weiter zum Insulaner. Sie sollten auch hier den markierten Weg wieder verlassen und bis zur Karl-Foerster-Sternwarte vorgehen. Unterhalb der Sternwarte bietet sich ein wundervoller Blick über Kleingärten bis zu Innenstadt. Gehen Sie jetzt wieder zurück zum Gipfel und folgen der Rodelbahn nach unten und gehen zum S-Bahnhof Priesterweg.
Hier haben Sie drei Möglichkeiten zum weitergehen. Sie können dem Hauptweg durch den Hans-Baluschek-Park folgen, der von Stadtplanern und Landschaftsarchitekten mit einer 3 Meter breiten und ca. 2 km langen und kerzengeraden Asphaltpiste versehen wurde. Wenn Sie ihre Füße schonen möchten, schlagen wir Ihnen den Weg durch den eintrittspflichtigen (2 Euro) Naturpark Schöneberger Südgelände oder einen der parallelen Wege durch die Kleingärten vor. Beide Wege treffen am Nordende des Parks wieder auf die markierte Strecke, der Sie weiter zum S-Bahnhof Südkreuz folgen. Der Gasometer zeigt Ihnen schon von weitem welche Richtung sie einschlagen müssen um zum Cheruskerpark zu gelangen. Am S-Bahnhof Julius-Leber-Brücke wechseln Sie die Bahnseite und folgen der Bahn bis zur Yorckstraße. Planungen sehen vor hier einen parallelen Grünzug bis zum Park am Gleisdreieck zu schaffen. Über die Bülowstraße und den Nelly-Sachs-Park kommen Sie zur Dennewitzstraße, wo die Hochbahn zur U-Bahn wird und durch einen Hauseingang im Untergrund verschwindet. Weiter geht es über den Landwehrkanal bis zum Potsdamer Platz und über die Ebertstraße zum Holocaust-Mahnmal zum Endpunkt der Etappe, dem Brandenburger Tor.
Anfahrt mit Bus + Bahn:
S-Bahn: Attilastraße, Südende, Priesterweg, Südkreuz, Julius-Leber-Brücke, Großgörschenstraße, Potsdamer Platz, Brandenburger Tor

Die Informationen auf dieser Seite wurden von uns bzw. unseren redaktionellen Partnern nach bestem Wissen zusammengestellt und sind ohne Gewähr. Ihre Vorschläge für Korrekturen oder Ergänzungen nehmen wir gerne entgegen.