berliner-stadtplan.com

Pharus-Karten online oder Kaufen im Pharus-Shop.

Alte Löcknitz, Erkner

Löcknitzinsel, Froschbrücke, Wupatzsee, Heidereutersee

Die Löcknitz war für den Lastverkehr von Kies, Sand und Ziegeln durch Ihre vielen Windungen und den niedrigen Wasserstand den Anforderungen nicht mehr gewachsen, so dass noch vor dem Ersten Weltkrieg ein Kanal, die heutige Neue Löcknitz, gebaut wurde. Der Kanal verläuft vom Werlsee stramm in westliche Richtung bis er auf den ehemaligen Verlauf der Löcknitz trifft. Die letzten 3,5 km vor dem Zufluss in den Flakensee ist der Kanal mit dem Verlauf der Löcknitz identisch.
Zwischen dem Zufluss des Kanals und dem Zufluss der Mielenz heißt das Gewässer zur Unterscheidung Alte Löcknitz.

Der Fluss windet sich durch den dichten Wald zwischen Erkner und Grünheide. Ab und an stehen auf einer Lichtung einige Wochendhäuser. Nördlich des Wasserlaufs verläuft der Froschbrückenweg und südlich davon der 66-Seen-Wanderweg. Die Alte Löcknitz darf nur von Paddlern mit Muskelbetrieb befahren werden. Ab dem Zufluss der Mielenz heißt das Flüßchen wieder Löcknitz.
Anfahrt mit Bus + Bahn:
S-Bahn: Erkner

Die Informationen auf dieser Seite wurden von uns bzw. unseren redaktionellen Partnern nach bestem Wissen zusammengestellt und sind ohne Gewähr. Ihre Vorschläge für Korrekturen oder Ergänzungen nehmen wir gerne entgegen.