berliner-stadtplan.com

Pharus-Karten online oder Kaufen im Pharus-Shop.

Tempelhofer Ufer, Berlin-Kreuzberg

Deutsches Technikmuseum, Park am Gleisdreieck, Landwehrkanal

Das Ufer wurde 1849 nach der ehemals selbstständigen Gemeinde Tempelhof benannt. 1920 wurde Tempelhof ein Bezirk der Stadt Berlin und ist heute ein Stadtteil des Bezirks Tempelhof-Schöneberg.

Tempelhofer Ufer, Deutsches Technikmuseum (2016)
Tempelhofer Ufer, Deutsches Technikmuseum (2016) Tempelhofer Ufer, Berlin-Kreuzberg, Deutsches Technikmuseum, Park am Gleisdreieck, Landwehrkanal
Tempelhofer Ufer, Mehringbrücke (2016) Tempelhofer Ufer, Berlin-Kreuzberg, Deutsches Technikmuseum, Park am Gleisdreieck, Landwehrkanal
Tempelhofer Ufer, Mehringbrücke (2016)
Tempelhofer Ufer (2009) Tempelhofer Ufer, Berlin-Kreuzberg, Deutsches Technikmuseum, Park am Gleisdreieck, Landwehrkanal
Tempelhofer Ufer (2009)
Tempelhofer Ufer (2014) Tempelhofer Ufer, Berlin-Kreuzberg, Deutsches Technikmuseum, Park am Gleisdreieck, Landwehrkanal
Tempelhofer Ufer (2014)
Tempelhofer Ufer (2015) Tempelhofer Ufer, Berlin-Kreuzberg, Deutsches Technikmuseum, Park am Gleisdreieck, Landwehrkanal
Tempelhofer Ufer (2015)
Laute und verkehrsreiche Straße in zentraler Lage am Ufer des Landwehrkanals. Für Autos ist die Straße nur in östlicher Richtung befahrbar. Am Ufer stehen überwiegend Bürogebäude und nur wenige Wohnhäuser. Die Einkaufs- und Ausgehmöglichkeiten sind sehr gut. Das auffälligste und wichtigste Gebäude der Straße ist das Deutsche Technikmuseum mit dem weithin sichtbaren Rosinenbomber.
Tiergartenring
Anfahrt mit Bus + Bahn:
U-Bahn: Gleisdreieck, Möckernbrücke und Hallesches Tor

Die Informationen auf dieser Seite wurden von uns bzw. unseren redaktionellen Partnern nach bestem Wissen zusammengestellt und sind ohne Gewähr. Ihre Vorschläge für Korrekturen oder Ergänzungen nehmen wir gerne entgegen.