berliner-stadtplan.com

Pharus-Karten online oder Kaufen im Pharus-Shop.

Knobelsdorffstraße, Berlin-Charlottenburg

Epiphanienkirche, Deutsche Rentenversicherung

Die Straße wurde um 1887 nach dem Maler und Architekten Hans Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff benannt. Er wurde am 17. Februar 1699 auf dem Gut Kuckädel bei Crossen an der Oder (heute Krosno Odrzańskie in Polen) geboren und ist am 16. September 1753 in Berlin gestorben. Viele Berliner und märkische Bauten und Anlagen gehen auf seine Planung zurück. Zu seinen Werken zählen die Staatsoper Unter den Linden, das Schloss Sanssouci und die Französische Kirche in Potsdam. Nebenbei erledigte er zahlreiche Umbauten, teilweise nach Skizzen von Friedrich dem Großen.
Beigesetzt wurde er zunächst neben seinem Freund Antoine Pesne in der Gruft des Deutschen Domes. Nach Umbaumaßnahmen wurden beide auf den Kirchhof I der Jerusalems- und Neuen Kirche überführt. Das Grab fiel wohl einer Bombardierung zum Opfer. Heute erinnert nur noch ein Grabstein an die beiden Künstler.

Nähere Informationen: externer Link

Knobelsdorffstraße, Epiphanienkirche 2018
Knobelsdorffstraße, Epiphanienkirche 2018 Knobelsdorffstraße, Berlin-Charlottenburg, Epiphanienkirche, Deutsche Rentenversicherung
Knobelsdorffstraße, Gebäude der Rentenversicherung 2018 Knobelsdorffstraße, Berlin-Charlottenburg, Epiphanienkirche, Deutsche Rentenversicherung
Knobelsdorffstraße, Gebäude der Rentenversicherung 2018
Knobelsdorffstraße, Gemeindehaus der Epiphanienkirche 2018 Knobelsdorffstraße, Berlin-Charlottenburg, Epiphanienkirche, Deutsche Rentenversicherung
Knobelsdorffstraße, Gemeindehaus der Epiphanienkirche 2018
Die Knobelsdorffstraße ist zum Teil eine verkehrsreiche innerstädtische Wohnstraße mit einer direkten Autobahnzufahrt. An der Straße liegt das Gebäude der Deutschen Rentenversicherung und die Epiphanienkirche. Die A100 trennt die Straße in zwei Teile, die durch die Knobelsdorffbrücke miteinander verbunden sind. Der östliche Teil gehört zum Ortsteil Charlottenburg, wo noch einige Gründerzeithäuser stehen. Dort gibt es einen verkehrsberuhigten Bereich. Der westliche Teil liegt im Ortsteil Westend und ist stark verkehrsbelastet.
Die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr ist ausgezeichnet. Es gibt gute Einkaufsmöglichkeiten und das Leben im Kiez ist sehr vielseitig, besonders im Charlottenburger Teil.
Sowohl der Lietzenseepark als auch der Schlosspark Charlottenburg sind fußläufig erreichbar und geben Ihnen ausreichend Gelegenheit, sich an der frischen Luft zu bewegen.
Anfahrt mit Bus + Bahn:
S-Bahn: Westend
U-Bahn: Kaiserdamm, Sophie-Charlotte-Platz

Die Informationen auf dieser Seite wurden von uns bzw. unseren redaktionellen Partnern nach bestem Wissen zusammengestellt und sind ohne Gewähr. Ihre Vorschläge für Korrekturen oder Ergänzungen nehmen wir gerne entgegen.