berliner-stadtplan.com

Pharus-Karten online oder Kaufen im Pharus-Shop.

Scharnhorststraße, Berlin-Mitte

Bundeswehrkrankenhaus, Invalidenfriedhof, Bundesministerium für Wirtschaft, Invalidenpark

Die Straße ist nach Gerhard Johann David von Scharnhorst benannt. Er wurde am 12. November 1755 in Neustadt am Rübenberge (heute im Bundesland Niedersachsen) geboren und starb am 28. Juni 1813 in Prag (heute Tschechische Republik). Er war maßgeblich an der Modernisierung der preußischen Armee und der Einführung einer allgemeinen Wehrpflicht beteiligt. Am 2. Mai 1813 wurde er in der Schlacht bei Großgörschen verletzt und starb kurz darauf. Er ist auf dem Invalidenfriedhof, der sich ebenfalls an der Straße befindet, bestattet.

Nähere Informationen: externer Link

Scharnhorststraße (2009)
Scharnhorststraße (2009) Scharnhorststraße, Berlin-Mitte, Bundeswehrkrankenhaus, Invalidenfriedhof, Bundesministerium für Wirtschaft, Invalidenpark
Scharnhorststraße, Bundeswehrkrankenhaus (2009) Scharnhorststraße, Berlin-Mitte, Bundeswehrkrankenhaus, Invalidenfriedhof, Bundesministerium für Wirtschaft, Invalidenpark
Scharnhorststraße, Bundeswehrkrankenhaus (2009)
Scharnhorststraße, Sanierungsmaßnahmen (2009) Scharnhorststraße, Berlin-Mitte, Bundeswehrkrankenhaus, Invalidenfriedhof, Bundesministerium für Wirtschaft, Invalidenpark
Scharnhorststraße, Sanierungsmaßnahmen (2009)
Scharnhorststraße, Baumaßnahmen (2012) Scharnhorststraße, Berlin-Mitte, Bundeswehrkrankenhaus, Invalidenfriedhof, Bundesministerium für Wirtschaft, Invalidenpark
Scharnhorststraße, Baumaßnahmen (2012)
Scharnhorststraße, Ecke Boyenstraße (2012) Scharnhorststraße, Berlin-Mitte, Bundeswehrkrankenhaus, Invalidenfriedhof, Bundesministerium für Wirtschaft, Invalidenpark
Scharnhorststraße, Ecke Boyenstraße (2012)
Im mittleren Bereich ist es eine ruhige Wohnstraße mit Alt- und Neubauten. Der südliche Bereich wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und dem Invalidenpark begrenzt. Der nördliche Straßenteil wird vom Bundeswehrkrankenhaus dominiert.
Die Verkehrsanbindung ist mäßig und die Einkaufsmöglichkeiten sind schlecht. Dafür bietet Ihnen das Ufer am Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal und der Südpankepark Gelegenheit sich an der frischen Luft zu bewegen.
Anfahrt mit Bus + Bahn:
S-Bahn: Hauptbahnhof
U-Bahn: Hauptbahnhof oder Reinickendorfer Straße

Die Informationen auf dieser Seite wurden von uns bzw. unseren redaktionellen Partnern nach bestem Wissen zusammengestellt und sind ohne Gewähr. Ihre Vorschläge für Korrekturen oder Ergänzungen nehmen wir gerne entgegen.