berliner-stadtplan.com

Pharus-Karten online oder Kaufen im Pharus-Shop.

Otto-Dix-Straße, Berlin-Moabit

Die Straße ist nach dem expressionistischen Maler und Grafiker Otto Dix benannt. Er wurde am 2. Dezember 1891 in Gera geboren und ist am 25. Juli 1969 in Singen am Hohentwiel gestorben.

Nähere Informationen: externer Link

Die ruhige Wohnstraße gehört zur Heinrich-Zille-Siedlung die zwischen 1976 und 1981 erbaut wurde. Durch den nahen Hauptbahnhof (Einkaufsmöglichkeiten auch am Sonntag) ist die Straße gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. Da die Anlage im Rahmen des sozialen Wohnungsbaus des Berliner Senats erbaut wurde und der Zuzug nur nach strengen Kriterien erfolgte, hat sich das Gebiet zum sozialen Brennpunkt entwickelt. In der nur mit zwei- bis vierstöckigen Häusern bebauten Anlagen gibt es viele Grünanlagen, Spielplätze und autofreie Durchwegungen. Sport- und Erholungsmöglichkeiten bieten das nahe Spreeufer mit dem Großen Tiergarten, der Fritz-Schloß-Park, der Geschichtspark und die Anlagen vom Poststadion.
Anfahrt mit Bus + Bahn:
S-Bahn: Hauptbahnhof

Die Informationen auf dieser Seite wurden von uns bzw. unseren redaktionellen Partnern nach bestem Wissen zusammengestellt und sind ohne Gewähr. Ihre Vorschläge für Korrekturen oder Ergänzungen nehmen wir gerne entgegen.