berliner-stadtplan.com

Pharus-Karten online oder Kaufen im Pharus-Shop.

Gedenktafel Kapustin und Janow

Stößenseebrücke

Die Gedenktafel am südlichen Geläünder der Stößenseebrücke wurde am 23. April 1993 mit folgendem Text enthüllt:
Am 6. April 1966 steuerten die sowjetischen Piloten Hauptmann Boris Wladimirowitsch Kapustin und Oberleutnant Juri Nikolajewitsch Janow ihr defektes Kampfflugzeug in den Stössensee und verloren dabei ihr Leben.
Durch ihren selbstlosen Einsatz vermieden sie eine unabsehbare Katastrophe im nahen Wohngebiet. Diese Tafel gilt dem Gedenken an das Opfer der sowjetischen Soldaten als ein Zeichen der Menschlichkeit in Zeiten des "Kalten Krieges".

Gedenktafel Kapustin und Janow (2015)
Gedenktafel Kapustin und Janow (2015) Gedenktafel Kapustin und Janow, Stößenseebrücke
Bei der russischen Militärmaschine handelte es sich um einen damals modernen Abfangjäger des Typs Jak-28 P, der mit der neuesten sowjetischen Technik bestückt war. Die wurde zunächst von der britischen Schutzmacht, zu deren Bereich das Gebiet um den Stößensee gehörte, analysiert. Erst am 2. Mai bekam die Luftwaffe der Roten Armee ihr Flugzeug zurück. Die beiden toten Piloten wurden mit militärischen Ehren übergeben.

Havelseenweg
Anfahrt mit Bus + Bahn:
Bus: M49

Die Informationen auf dieser Seite wurden von uns bzw. unseren redaktionellen Partnern nach bestem Wissen zusammengestellt und sind ohne Gewähr. Ihre Vorschläge für Korrekturen oder Ergänzungen nehmen wir gerne entgegen.