berliner-stadtplan.com

Pharus-Karten online oder Kaufen im Pharus-Shop.

Wiersichweg, Berlin-Charlottenburg

Paul-Hertz-Siedlung, Volkspark Jungfernheide

Die Straße ist nach dem Maschinenbauer und Gewerkschafter Oswald Wiersich benannt. Er war aktiv am Widerstand gegen das Nazi-Regime beteiligt, was ihn das Leben kostete. Wiersich wurde am 1. September 1882 im schlesischen Breslau (heute Wrocław in Polen) geboren, am 1. März 1945 wurde er in der Haftanstalt Plötzensee hingerichtet.
Mit den Straßennamen in der Siedlung werden aktive Widerstandskämpfer gegen die NS-Regierung geehrt.

Nähere Informationen: externer Link

Die Straße gehört zur Paul-Hertz-Siedlung, die Anfang der 1960er Jahre auf einem ehemaligem Kleingartengebiet erbaut wurde. Mit vorgefertigten Bauteilen wurden hier Mehrfamilienhäusern in verschiedenen Höhen errichtet. Die Verkehrsanbindung ist gut. Der nahe U-Bahnhof Jakob-Kaiser-Platz wurde am 1. Oktober 1980 eröffnet, davor war die Verkehrsverbindung wesentlich schlechter.
Waren für den täglichen Bedarf bekommen Sie direkt im Viertel. Der nahe Volkspark Jungfernheide und die Kleingärten in Charlottenburg-Nord geben Ihnen ausreichend Gelegenheit, sich an der frischen Luft zu bewegen.
Die Straße endet für Autos als Sackgasse.
Anfahrt mit Bus + Bahn:
U-Bahn: Jakob-Kaiser-Platz

Die Informationen auf dieser Seite wurden von uns bzw. unseren redaktionellen Partnern nach bestem Wissen zusammengestellt und sind ohne Gewähr. Ihre Vorschläge für Korrekturen oder Ergänzungen nehmen wir gerne entgegen.