berliner-stadtplan.com

Pharus-Karten online oder Kaufen im Pharus-Shop.

Max-Beckmann-Platz, Berlin-Hermsdorf

S-Bahnhof Hermsdorf, Heinsestraße

Mit der Benennung des Platzes im Jahr 1987 wird der Künstler Max Beckmann geehrt. Beckmann wurde am 12. Februar 1884 in Leipzig geboren und ist am 27. Dezember 1950 in New York gestorben. Beckmanns Kunst galt während der nationalsozialistischen Zeit als entartet. Er emigrierte zunächst nach Amsterdam und nach der Besetzung der Niederlande durch deutsche Truppen in die USA. Er wohnte zwischen 1906 und 1914 in der Hermsdorfer Ringstraße 17. Dort erinnert eine Gedenktafel an den Maler.

Nähere Informationen: externer Link

Max-Beckmann-Platz 2011
Max-Beckmann-Platz 2011 Max-Beckmann-Platz, Berlin-Hermsdorf, S-Bahnhof Hermsdorf, Heinsestraße
Max-Beckmann-Platz 2011 Max-Beckmann-Platz, Berlin-Hermsdorf, S-Bahnhof Hermsdorf, Heinsestraße
Max-Beckmann-Platz 2011
Max-Beckmann-Platz 2016 Max-Beckmann-Platz, Berlin-Hermsdorf, S-Bahnhof Hermsdorf, Heinsestraße
Max-Beckmann-Platz 2016
Max-Beckmann-Platz 2016 Max-Beckmann-Platz, Berlin-Hermsdorf, S-Bahnhof Hermsdorf, Heinsestraße
Max-Beckmann-Platz 2016
Max-Beckmann-Platz 2016 Max-Beckmann-Platz, Berlin-Hermsdorf, S-Bahnhof Hermsdorf, Heinsestraße
Max-Beckmann-Platz 2016
Der Platz liegt direkt vor dem Eingang zum S-Bahnhof Hermsdorf. Auf einer der Bänke lässt sich das geschäftige Treiben auf dem Bahnhofsvorplatz und der Heinsestraße gut beobachten. Ein großer Findling trägt den Namen des Malers.
Anfahrt mit Bus + Bahn:
S-Bahn: Hermsdorf

Die Informationen auf dieser Seite wurden von uns bzw. unseren redaktionellen Partnern nach bestem Wissen zusammengestellt und sind ohne Gewähr. Ihre Vorschläge für Korrekturen oder Ergänzungen nehmen wir gerne entgegen.