berliner-stadtplan.com

Pharus-Karten online oder Kaufen im Pharus-Shop.

Letteplatz, Berlin-Reinickendorf

Der Platz wurde, wie die angrenzende Letteallee nach dem Juristen und Politiker Wilhelm Adolf Lette benannt. Lette wurde am 10. Mai 1799 in Kienitz in der Neumark (heute Kinice in Polen) geboren und ist am 3. Dezember 1868 in Berlin gestorben. Er ist auf dem Kirchhof III der Jerusalems- und Neuen Kirche am Mehringdamm in einem Ehrengrab bestattet.
Der Lette-Verein am Viktoria-Luise-Platz in Schöneberg ist auf sein Wirken zurückzuführen.

Anfahrt mit Bus + Bahn:
U-Bahn: Franz-Neumann-Platz

Die Informationen auf dieser Seite wurden von uns bzw. unseren redaktionellen Partnern nach bestem Wissen zusammengestellt und sind ohne Gewähr. Ihre Vorschläge für Korrekturen oder Ergänzungen nehmen wir gerne entgegen.