berliner-stadtplan.com

Pharus-Karten online oder Kaufen im Pharus-Shop.

Ludwig-Beck-Platz, Berlin-Lichterfelde

Wochenmarkt, Wappenbrunnen

Der Platz wurde 1986 nach dem General Ludwig August Theodor Beck benannt. Beck wurde am 29. September 1880 in Biebrich (heute eine Stadtteil von Wiesbaden im Bundesland Hessen) geboren. Bereits 1938 wurde er wegen seiner Kritik an den Eroberungsplänen Hitlers aus der Wehrmacht entlassen. Er war einer der Hauptbeteiligten bei der Vorbereitung des Attentats am 20. Juli 1944. Die Offiziere, die ihn verhaftet hatten, boten ihm zunächst an sich selbst zu richten, was ihm aber nicht gelang. Ein Feldwebel erschoss den schwer verwundeten Ludwig Beck direkt nach dessen missglückten Selbstmordversuch.
Auf dem Alten St. Matthäus Kirchhof erinnert ein symbolischer Grabstein an Ludwig Beck und die anderen Widerstandskämpfer des 20. Juli.

Nähere Informationen: externer Link

Ludwig-Beck-Platz 2018
Ludwig-Beck-Platz 2018 Ludwig-Beck-Platz, Berlin-Lichterfelde, Wochenmarkt, Wappenbrunnen
Ludwig-Beck-Platz 2018 Ludwig-Beck-Platz, Berlin-Lichterfelde, Wochenmarkt, Wappenbrunnen
Ludwig-Beck-Platz 2018
Ludwig-Beck-Platz, Wappenbrunnen 2018 Ludwig-Beck-Platz, Berlin-Lichterfelde, Wochenmarkt, Wappenbrunnen
Ludwig-Beck-Platz, Wappenbrunnen 2018
Ludwig-Beck-Platz 2018 Ludwig-Beck-Platz, Berlin-Lichterfelde, Wochenmarkt, Wappenbrunnen
Ludwig-Beck-Platz 2018
Der Platz ist von Stadtvillen umgeben. Auf der Mitte des Platzes steht der sogenannte Wappenbrunnen. Immer am Dienstag und am Freitag findet hier von 8-14 Uhr ein Wochenmarkt statt. Viele regionale Erzeuger bieten - je nach Saison - frische Waren aus der Umgebung an.
Anfahrt mit Bus + Bahn:
S-Bahn: Botanischer Garten
Bus: M85

Die Informationen auf dieser Seite wurden von uns bzw. unseren redaktionellen Partnern nach bestem Wissen zusammengestellt und sind ohne Gewähr. Ihre Vorschläge für Korrekturen oder Ergänzungen nehmen wir gerne entgegen.