berliner-stadtplan.com

Pharus-Karten online oder Kaufen im Pharus-Shop.

Etkar-André-Straße, Berlin-Hellersdorf

Kulturhaus, Gesundheitsamt, Hellersdorfer Corso, Jelena-Šantić-Friedenspark

Der Buchhändler und Kommunalpolitiker Etkar Josef André wurde am 17. Januar 1894 in Aachen (Nordrhein-Westfalen) geboren. Er wurde 1933 verhaftet und drei Jahre später des Hochverrats angeklagt und zum Tode verurteilt. Am 4. November 1936 wurde der Bürgerschaftsabgeordnete in der Strafanstalt Hamburg-Fuhlsbüttel enthauptet.

Nähere Informationen: externer Link

An der ruhigen Wohnstraße stehen auf der Nordseite Plattenbauten aus der DDR-Zeit. Einkaufen können Sie im angrenzenden Hellersdorfer Corso an der Südseite der Straße. Das nahe Stadtteil- und Einkaufszentrum Helle Mitte hat ein wesentlich erweitertes Konsumangebot. Durch die U5 ist die Straße hervorragend an den öffentlichen Nahverkehr angeschlossen. Mit der U-Bahn brauchen Sie etwa 20 Minuten bis zum Alexanderplatz. Der Regine-Hildebrandt-Park, die Grünanlage um das Denkmal der ehemaligen Dorfkirche Hellersdorf und der Jelena-Šantić-Friedenspark sorgen für ausreichend Gelegenheit sich an der frischen Luft zu bewegen. An der Straße liegt das Gesundheitsamt Marzahn-Hellersdorf.
Die Neue Grottkauer Straße ist über Fußwege durch das Hellersdorfer Corso mit der Etkar-André-Straße verbunden.
Anfahrt mit Bus + Bahn:
U-Bahn: Neue Grottkauer Straße

Die Informationen auf dieser Seite wurden von uns bzw. unseren redaktionellen Partnern nach bestem Wissen zusammengestellt und sind ohne Gewähr. Ihre Vorschläge für Korrekturen oder Ergänzungen nehmen wir gerne entgegen.